Expertentipp: Einsatz Digitaler Medien im Kindergarten

Kinder am Tablet
Franz








Saskia Franz
Kindergartenleitung, Krippenpädagogin, Reggiofachkraft, Autorin und Referentin


In der Praxis ist festzustellen, dass das Thema Digitalisierung und Umgang mit digitalen Medien aus der Lebenswelt der Kinder nicht mehr wegzudenken ist. Dies zeigt sich daran, dass selbst unsere kleinsten Kindergartenkinder eine sehr konkrete Vorstellung davon haben, wie digitale Medien funktionieren. Ich denke, dass es als Pädagoginnen und Pädagogen unsere Aufgabe ist, die Lebenswelt der Kinder in unseren Einrichtungen widerzuspiegeln. Damit dies erfolgreich gelingen kann ist es wichtig, sich mit dem Thema als Team intensiv auseinander zu setzen, Fortbildungen zu besuchen, andere Praxisbeispiele dazu anzuschauen, das Angebot am Markt zu überprüfen und daraus im Team Leitlinien für die eigene Arbeit zu entwickeln.

Daraus resultierten für uns folgende Leitlinien zum Umgang mit digitalen Medien:
Punkt  Digitale Medien dienen als zusätzliche kreative Ausdrucksform
Punkt  Mit Hilfe digitaler Medien werden Sichtweisen aus Dingen und Realitäten erweitert
Punkt  Der Umgang mit digitalen Medien erfolgt ausschließlich in Interaktion mit mehreren Kindern

Wir erleben, dass Kinder, die sich in der Freispielzeit nur schwer selbst beschäftigen können, eine hohe Affinität zu digitalen Medien haben. Durch die Nutzung digitaler Medien, wie. z.B. Digitalkameras und Tablets kann man sie indirekt für das eigentliche Projektthema begeistern. Wir nutzen digitale Medien sehr gerne, um einzelne Projektstränge differenzierter darzustellen und zu vertiefen. Im Kindergarten lernen die Kinder den Unterschied zwischen der Berieselung durch digitale Medien und dem kreativen Umgang sowie der Nutzung digitaler Medien als Werkzeug. Sie lernen, dass auch im Umgang mit digitalen Medien planvolles Handeln vorausgesetzt wird. So gehört zum Beispiel zu einer erfolgreichen Bearbeitung eines Stopp Motion Films in erster Linie ein Drehbuch.

Für uns steht im Vordergrund, dass die Kinder einen vielseitigen und erlebnisreichen Kindergartenalltag haben. Sie sammeln so Erfahrungen in der analogen Welt, die sie dann mit digitalen Medien weiterverarbeiten können. So konnten wir zum Thema Dinosaurier einen Vulkanausbruch digital in unserer Dinolandschaft integrieren oder Dinosaurierskelette wie im Museum in besonders großer Größe betrachten und mit unseren Figuren vergleichen. Im Stop Motion Film vermischten sich dann Daten und Fakten rund um Dinosaurier mit Wissen und Fakten, die die Kinder zuvor recherchiert hatten.

Das Thema Digitalisierung ist für uns vielseitig und facettenreich. Neben Projektionen unterschiedlicher Art, dem Spiel von Licht und Schatten, der Erstellung eines Stop Motion Films, oder der Bee Bots®, sammeln Kinder erste Erfahrungen in Programmierung, lenken und steuern verschiedene Roboter, oder erstellen mit dem digitalen Mikrophon eigene Geschichten. Das digitale Mikroskop vergrößert Fundstücke oder nur Ausschnitte dieser, so dass Winziges plötzlich riesengroß wirkt.


Button




passende Produkte

*Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten